Traditionelle deutsche Küche

Die deutsche Küche zeichnet sich vor allem durch ihre Vielfalt aus. In den verschiedenen Regionen Deutschlands haben sich verschiedene Gerichte und regionale Köstlichkeiten entwickelt. Die deutsche Küche unterscheidet sich Je nach Region.

Die norddeutsche Küche

Im Norden Deutschlands haben durch die traditionelle Fischerei vor allem Fisch und Meeresfrüchte eine große Bedeutung. Dorsch, Hering und Krabben gehören ebenso dazu wie Miesmuscheln oder Makrelen. Zu den besonderen Spezialitäten der norddeutschen Küche gehören hauptsächlich

  • geräucherter Aal: Dieser wird vor allem im Frühjahr und in den Sommermonaten auf zahlreichen traditionellen Fischmärkten angeboten.
  • Hornfisch: Der Hornhecht oder Hornfisch gilt ebenfalls als norddeutsche Spezialität. Er zeichnet sich durch seine auffälligen grünen Gräten aus.

Daneben hat die norddeutsche Küche noch einige andere Spezialitäten zu bieten, wie beispielsweise das Deichlamm, den Holsteiner Kantenschinken oder den berühmten Eintopf.

Die süddeutsche Küche

Mehr als die norddeutsche Küche zeichnet sich die süddeutsche Gourmetlandschaft durch ihre Vielfalt aus. Vor allem im Südwesten Deutschlands spielen bereits Einflüsse aus der französischen Küche eine große Rolle. Dieser Einfluss offenbart sich ganz besonders in der badischen Küche. Spargel, Linsen und Spätzle zählen hier zu den Köstlichkeiten. Aus dieser Küche haben sich auch zahlreiche Gourmetrestaurants entwickelt, die in ganz Deutschland ihre Spezialitäten anbieten. Eine der bekanntesten Köstlichkeiten aus der süddeutschen Küche ist die Schwarzwälder Kirschtorte.

Weiter im Westen Deutschlands findet man vor allem die Küche der Südpfalz. Weinbergschnecken, Flamkuchen und Kastanien spielen hier eine wichtige Rolle. Aber auch Eintöpfe werden kredenzt. Die bekanntesten Gerichte dieser Gattung sind beispielsweise die Schnippelbohnensuppe oder die dicken Bohnen mit Speck.

Die ostdeutsche Küche

In dieser Region dominiert in erster Linie die Harzer Küche. Die typischen Gerichte sind vor allem kräftig, deftig und herzhaft.

Der Harzer Käse ist eine regionale Köstlichkeit, die mit Salz und Pfeffer auf einer Scheibe frischen Brots mit Schmalz verzehrt wird. Der Käse kennzeichnet sich durch seinen intensiven aromatischen Duft.

Im Osten Deutschlands finden sich zudem sehr viele Anbaugebiete für Kartoffeln. Aus diesem Grund gibt es natürlich auch jede Menge an Kartoffelgerichten aller Art.

Ein berühmtes Gebäck aus dieser Region ist der sogenannte Salzwedeler Baumkuchen. Dieser besteht aus Butter, Zucker, Mehl und Eiern. Die Teigmasse wird dafür auf speziellen Walzen aufgetragen, wodurch die charakteristische ringförmige Struktur des Gebäcks entsteht. Diese süße Spezialität wurde ursprünglich gerne in der Weihnachtszeit kredenzt, da die Zutaten für den Kuchen früher sehr teuer waren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.